Loading
Naked Lunch
100 working spaces

Naked Lunch

Medium
100 working SPACES
www.100haeuser.de
Aufgabe
Text / Organisation
Fotos
Connie Zhou
www.conniezhou.com
Grafik
rosebud
Jolanda Buck
www.rosebud-inc.com

Im Zick-Zack durchwandern die Leuchtstoffröhren das Büro von Zags. Vom Empfang über die offenen Büroräume bis hin in die abgegrenzten gläsernen Einzelbüros. Sobald man den Blick Richtung Decke hebt – Zick-Zack. „Wir konzentrierten uns darauf, ein Lichtsystem zu entwickeln, das die verschiedenen Bereiche des Büros miteinander verbindet“, erzählt der Architekt Andoni Briones von Studio Razavi Architecture.

Die nackten Leuchtstoffröhren, die von der nackten Decke hängen, verbinden aber ebenso die roh belassenen Böden und Sichtbeton-Elemente. Nackt vom Boden bis zur Decke eben. Während die so markante Lichtkonstruktion ihrem eigenen Rhythmus durch das Büro folgt, sind die Arbeitsplätze vergleichbar linear angeordnet. Um den Kern des Gebäudes herum – bestehend aus Liften, Treppe und Sanitäranlagen – gruppieren sich die unterschiedlichen Arbeitsbereiche. In allen vier Ecken des 310 m2 großen Büros finden sich gläserne Einzelbüros und Besprechungsräume. Zwischen dem Glas liegen die offen gehaltenen Arbeitsplätze für mehr als 30 Mitarbeiter.

Durch die Anordnung der Glasbüros in den Ecken werden nicht nur die Vorteile des Grundrisses betont, sondern den Mitarbeitern Abschottung und Offenheit im gleichen Ausmaß geboten. Das Highlight des Büros ist aber weder das ausgefallene Lichtsystem noch das ausgeklügelte Raumkonzept. Es ist die Dachterrasse mit Blick auf die Freiheitsstatue.

im pdf lesen

Ein Danke.

Dank an studio razavi architecture.